Aktuelles

Recycling- statt Frischfaserpapier
LINEG stellt auf Recyclingpapier um

Juni 2020

Ab Juni 2020 hat die LINEG von Frischfaser- auf Recyclingpapier umgestellt.

Es handelt sich dabei um einen Vorschlag der LINEG-Energiescouts, eine Gruppe von Auszubildenden, die Energieeinsparpotentiale im Rahmen eines Wettbewerbs der Industrie- und Handelskammer aufzeigen sollten. Sie erzielten damit sogar den 3. Patz. Der Vorschlag ist auch als LINEG-Umweltziel in das Umweltmanagementsystem EMAS eingeflossen.
Bei der Herstellung von Recyclingpapier werden alle gängigen Anforderungen professioneller Druckereien erfüllt. Auch optisch sieht man Recyclingpapier nicht an, dass es Recyclingpapier ist. Dazu bringt es viele Vorteile mit sich.
Die Auszubildenden stellten dar, dass durch die Umstellung von Frischfaser- auf Recyclingpapier für den von der LINEG benötigten Bedarf in Höhe von ca. 800.000 Blatt jährlich 12 t Holz (100 %), 172.840 l Wasser (83 %), 42.791 kWh Energie (72 %) und 2.550 kg CO2-Emissionen (53 %) eingespart werden können.


Man sieht also, der Einsatz von Recyclingpapier lohnt sich langfristig für Mensch und Umwelt.


Mitglieder des Umweltgutachterausschusses
Mitglieder des Umweltgutachterausschusses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neu berufener Umweltgutachterausschuss - 

LINEG seit Januar 2020 vertreten im Umweltgutachterausschuss

Februar 2020

 

Der Umweltgutachterausschuss (UGA) ist vom Bundesumweltministerium gemäß Umweltauditgesetz eingesetzt. Er berät das Bundesumweltministerium in Bezug auf EMAS.  Der UGA hat 25 Mitglieder und ist zusammengesetzt aus Interessensvertretungen von:

  • Unternehmen,
  • Umweltgutachter/innen und deren Organisationen,
  • Verwaltungen von Bund und Ländern,
  • Gewerkschaften und
  • Umweltverbänden.

Ihre Fachkenntnisse und ihre langjährigen praktischen Erfahrungen im betrieblichen Umweltschutz setzen die Mitglieder ein, um EMAS auf nationaler und europäischer Ebene zu fördern.

 Die konstituierende Sitzung des UGA hat im Januar 2020 in Berlin stattgefunden.

 Seitdem ist die LINEG in der Interessensvertretung der Unternehmen durch die Umweltkoordinatorin der LINEG, Frau Brandstäter, vertreten.