Aktuelles

Quelle: Niederrheinische IHK/Jacqueline Wardeski
Quelle: Niederrheinische IHK/Jacqueline Wardeski

AZUBI Wettbewerb „Energie-Scouts Niederrhein 2018/ 2019“ April 2019
LINEG-Auszubildende nehmen zum 4. Mal teil

Der Wettbewerb wird von der Niederrheinischen IHK in Duisburg veranstaltet. Er dient dazu, dass Azubis als Energie-Scouts in ihren Ausbildungsbetrieben dazu beitragen, Energieeinsparpotenziale zu erkennen, zu dokumentieren und Verbesserungen anzuregen. Es nehmen 2-5 Azubis eines Unternehmens an 3 Workshops der IHK teil. Für die LINEG waren das in diesem Jahr Arne Atzor (Azubi Elektroniker für Betriebselektrik), Bekim Memeti (Azubi Elektroniker für Betriebselektrik), Hendrik van Zadelhoff (Azubi Konstruktionsmechaniker) und Niklas Neufert (Azubi Kaufmann für Büromanagement). Unterstützt wurden sie von der Fachausbilderin Anja Pohl, die als Betreuerin des Projektes tätig war. In den Workshops lernen die Auszubildenden praxisorientiertes Basiswissen rund um die Themen Energie- und Ressourceneffizienz, Projektmanagement und die Wirtschaftlichkeitsberechnung eigenständiger Projekte kennen. Aufbauend darauf entwickeln sie eigene Ideen, gehen auf „Spurensuche“ im Unternehmen und erarbeiten geeignete Verbesserungsmaßnahmen. Danach folgt die Umsetzung des Projektes und zum Schluss die Vorstellung vor ca. 100 Leuten in Form einer 7 minütigen Präsentation bei der IHK in Duisburg. Mit insgesamt 21 Projekten verschiedener Unternehmen fand die Abschlussveranstaltung am Freitag, den 29.03.2019 statt. Das Projekt der LINEG hieß in diesem Jahr: „Standby, ON bye!“
Die LINEG Energie Scouts haben herausgefunden, dass die mit den IGEL-Rechnern verbundenen Monitore, nach eingehender Inaktivität in den Standby-Modus schalten. Dieser Vorgang ist bisher jedoch nicht bei den Monitoren, die mit den Desktop-PCs verbunden sind, umgesetzt worden. Das betrifft ca. 234 Monitore. Die Umstellung erfolgt nun zentral durch unseren Fachbereich Informationstechnologie.
Die LINEG spart dadurch pro Jahr 4.118,40 kWh Energie, 2.170,4 kg CO2 und 906,- Euro bei 0 Investitionskosten. Die „Spurensuche“ der LINEG Energie-Scouts war also erfolgreich. Die Umsetzung der Maßnahme wird auch im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses der LINEG verfolgt. Bei der Abschlussveranstaltung bekamen die drei besten Projekte einen Preis. Es wurde noch ein zusätzlicher Publikumspreis für die beste Präsentation vergeben.

1. Platz: Collin Dienstleistungs- GmbH
2. Platz: Teba GmbH
3. Platz: KROHNE Messtechnik GmbH

Publikumspreis: Rinnen GmbH & Co.KG


Naturnahe Gestaltung der Außenanlage des LINEG-Verwaltungsgebäudes

27. Februar 2019

Jährlich werden im Rahmen des Umweltmanagementsystems EMAS Umweltziele festgelegt. Für 2019 wurde ein Umweltziel definiert,
bei dem es um die naturnahe Gestaltung der Außenanlage des LINEG-Verwaltungsgebäudes geht. Es soll bis Ende 2019 vollständig
umgesetzt sein. Letzte Woche wurde auf dem LINEG- Parkplatz (hinterer Bereich) die erste Futterstelle für Vögel sowie Vogeltränke aufgestellt. Interessiert wurde die Stelle bereits nach kurzer Zeit von Meise und Co beäugt. Auch der Nistkasten wurde nach kurzer Zeit bezogen. Nach und nach sollen dann noch weitere Nisthilfen sowohl für Vögel als auch für Fledermäuse aufgehängt und ein Insektenhotel aufgestellt werden. Des Weiteren werden Blühspiralen errichtet, die mit Blühstauden und Kräutern bepflanzt werden.