LINEG zeigt Kunst

LUCKY STRIPES

Tino Geiss

29.09. bis 22.11.2017

FINISSAGE 22. November 2017, 18.00 Uhr

LINEG, Friedrich-Heinrich-Allee 64, 47475 Kamp-Lintfort

 


Ausstellung im Verwaltungsgebäude der LINEG, Friedrich-Heinrich-Allee 64 in 47475 Kamp-Lintfort

vom 29. September bis zum 10. November 2017


Karl Otto Götz

Maler, Dichter und Wissenschaftler

Druckgrafiken

Vom 10. März bis zum 22. April 2017 stellt die LINEG im Verwaltungsgebäude in Kamp-Lintfort

die Werke des Künstlers Karl Otto Götz aus.

 

Zur Vernissage am Freitag, den 10. März um 18.00 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

            Begrüßung durch

            Karl-Heinz Brandt   Vorstand der LINEG

            Eröffnung durch

            Deike Dowald    Kunsthistorikerin

Besuchsmöglichkeiten während der Geschäftszeiten (montags bis donnerstags von 9.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr) oder aber nach Vereinbarung.


OTTO PIENE DRUCKGRAFIK UND KERAMIK
8. April bis 8. Mai 2016

Zur Vernissage am Freitag, den 8. April 2016 um 18.00 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Begrüßung durch    Karl-Heinz Brandt   -  Vorstand der LINEG
Eröffnung durch      Ute Kaldune   -   Kunsthistorikerin

Wir möchten schon jetzt auf die Abschlussveranstaltung am 8. Juni, 18 Uhr, hinweisen.
Geführte Fahrt zum Geleucht von Otto Piene auf der Halde Rheinpreußen. Die genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben

Weitere Einzelheiten sowie die Karten zum Preis von 10 Euro und sind ausschließlich im Vorverkauf über die Galerie Schürmann erhältlich.

Dauer der Ausstellung:   8. April bis 8. Mai 2016

Besuchsmöglichkeiten während der Geschäftszeiten (montags bis donnerstags von 9.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr) oder aber nach Vereinbarung.

Biografie des Künstlers

 


Bilder vom Meer - Folkert Rasch

24. April bis 15. August 2015


Zur Vernissage am Freitag, den 24. April 2015 um 18.00 Uhr,
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Begrüßung durch Karl-Heinz Brandt - Vorstand der LINEG
Einführung durch Ute Kaldune - Kunsthistorikerin

 

Zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, einige wenige auch in Holland, Österreich und Amerika.
"Ich bin in Wilhelmshaven am Meer aufgewachsen und habe schon während meines Kunststudiums in Braunschweig meine Liebe zu den italienischen Malern der „Pittura Metafisica“ entdeckt und für meine Arbeit übersetzt. Ich sehe mich in der Tradition der „Deutschrömer“,  in der sich nordische Einflüsse und mediterranes Lebensgefühl verbinden.
Mit strenger Bildkomposition und behutsamer Farbgebung spüre ich in meinen Bildern dem Geheimnis der Dinge nach. Meine Arbeiten werden atmosphärisch verdichtet, so dass wir sie nicht für eine Abbildung der Wirklichkeit halten, sondern für eine künstlerisch geschaffene Welt, die durch ihre Gegenständlichkeit auf das sichtbare Leben verweist.
Die von mir gewählten Bildgegenstände sind mit eigenen Erfahrungen und Erlebnissen verbunden, doch geht es mir in meiner Malerei immer auch um das Exemplarische, z. B. um das Nahe und Ferne, um das Konstruierte und das Gewachsene, um die Behausung und das Unbehauste der Natur, um das einfache Dasein der Dinge und ihr geheimnisvolles Sosein, ihre physische Körperlichkeit und ihren metaphysischen Gehalt.


Dauer der Ausstellung: 24. April bis 15. August 2015
 


Malerei und Grafiken - Elvira Bach

23. Mai bis 4. Juli 2014

Die Unverwechselbarkeit ihrer (Frauen)Bilder hat Elvira Bach zu einer Ikone der deutschen und internationalen Kunstszene werden lassen. Am 22.Juni 1951 wurde die bekannteste Malerin Deutschlands im Taunus geboren. Von 1972 bis 1979 studierte sie an der Hochschule der Künste in Westberlin, gemeinsam mit Reiner Fetting, Helmut Middendorf und anderen „Jungen Wilden“, denen sie zunächst zugeordnet wurde. Während dieser Zeit verdiente sie ihren Lebensunterhalt unter anderem als Requisiteurin und Souffleuse in der Schaubühne am Halleschen Ufer. Ihren künstlerischen Durchbruch erlebte sie mit der Einladung zur documenta in Kassel 1982. Seit nunmehr dreißig Jahren faszinieren ihre großformatigen Frauenbildnisse durch einen zupackenden Malgestus, der mit überbordender Farbigkeit und hypnotischer Direktheit einen unbändigen Lebenswillen zeigt, der alle Facetten des Menschseins spiegelt.

 

Dauer der Ausstellung: 23. Mai bis 4. Juli 2014